Weil ich es mir wert bin... Mein schlankes Ich

Veröffentlicht auf von Verena

Schade, dass der Spruch durch die Werbung in meinem Kopf mit den falschen Assoziationen verbunden ist. Denn gut ist er: Ich bin mir wichtig. Es ist nicht egal, was ich esse, wie fit ich bin. Und so sehe ich dann auch aus. Aufgedunsen und blass-grau oder eben schlank und rosig.

Ich habe ein wunderbares Ballkleid, dass ich so gerne eines Tages tragen möchte. Ich möchte zu einer Operngala gehen und umwerfend aussehen. Oder, noch besser, mich umwerfend fühlen. Rein passe ich schon ins Kleid, jetzt müssen noch ein paar Pfunde schmelzen, damit ich im Kleid auch Platz nehmen kann, ohne dass die Nähte platzen. 

Die Wertschätzung, die ich mir entgegen bringe hat viel mit Selbstliebe zu tun, und das zieht dann all die positiven Effekte nach sich, nach denen ich mich so sehne. Wenn ich mich anlächeln kann, wenn ich in den Spiegel blicke, wenn ich mich in meiner Haut wieder rundum wohl fühle, werde ich leistungsstärker, bekomme ich eine positive Ausstrahlung. Ich verlasse die Opferrolle, werde wieder selbst zur Akteurin und kann mich wieder mit mir identifizieren.

Wenn die Lust auf große Essensportionen kommt, auf süße Sünden, dann sage ich mir, dass ich jeden Augenblick die Wahl habe so zu sein wie ich bin, wie ich sein möchte oder wie ich auch schon war. 


 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

free sms 11/05/2009 20:55


hey klasse artikel.. :) Weiter so..

mfg alex